Loading...

Montage

Die Montage der Infrarot-Heizung ist grundsätzlich an Wand oder Decke möglich. Eine Aussage über den idealen Platz ist pauschal nicht möglich. Es ist immer von den jeweiligen Gegebenheiten abhängig sowie Ziel und Zweck des Einsatzes.
Wichtig ist, dass die Infrarot-Heizung gut und gleichmäßig in den Raum strahlen kann, damit die Wärmewellen möglichst alle Oberflächen optimal erwärmen können. Es darf also nichts im Wege stehen, da die Wärmewellen keine festen Körper durchdringen. Von daher empfehlen wir in der Regel die Deckeninstallation, vor allem bei Infrarot-Heizungen mit hoher Strahlungsleistung.
Warum hängt die Lampe an der Decke? Weil wir von oben den Raum am besten ausleuchten können. Ähnlich verhält es sich mit der Infrarot-Heizung. Auch hier müssen wir den Raum optimal und möglichst gleichmäßig “ausleuchten“, egal ob Wand- oder Deckeninstallation.
Da wir an der Decke eher eine mittige Installation haben, sind die Entfernungen zu den erwärmenden Oberflächen nahezu alle gleich, was eine gleichmäßige Erwärmung des Raumes zur Folge hat. Zudem verbauen wir uns nichts an den Wänden. D.h. alle Wandflächen können frei belegt werden durch Möbel, Bilder usw. Außerdem beugen wir dadurch möglichen Verletzungen vor durch Berühren der u.U. heißen Oberfläche des Paneels. Besonders in Kinderzimmern ist darauf zu achten, dass die Infrarot-Heizung außerhalb der direkten Reichweite von Kinderhänden ist. Und die Verbrennungsgefahr durch ein Darüberhängen von Kleidungsstücken oder Handtüchern zur Erwärmung (was sowieso verboten ist) ist damit ebenfalls gebannt.

Die Deckeninstallation erfolgt mit Schrauben, Haken, Seilen, Ösen, Ketten oder mit einer speziellen Deckenhalterung. Das ist fabrikatsabhängig. Bei Wandinstallation genügen üblicherweise 2 Schrauben in der Wand – genauso wie wenn man ein Bild aufhängt.

Meistens nimmt der Kunde die Montage und Inbetriebnahme der Infrarot-Heizung selbst vor. Vor allem bei Wandmontage. Infrarot-Heizpaneel und Funk-Thermostat aufhängen, Stecker und Steckdosen-Empfänger in eine freie Steckdose stecken und schon kann es losgehen.
Bei Deckeninstallation erfolgt in der Regel eine Direktverdrahtung. Die Montage macht z.B. der Kunde und der Elektriker verklemmt die Leitung des Paneels mit der Stromleitung aus der Decke. Bei kompletten Bauvorhaben übernimmt der Elektriker normalerweise auch die Montage der Infrarot-Heizung.

Denken Sie doch mal darüber nach, was die Installation und Inbetriebnahme einer Gas-/Öl-/Pellet-Heizung oder einer Wärmepumpe mit Fußbodenheizung kostet! Und wie sieht es mit der guten alten Nachtspeicherheizung aus?
Welche Leistung können Sie dabei selbst und kostenfrei erbringen? Na?
Bei einer Infrarot-Heizung heißt es einfach “Do it yourself“.