Loading...

Anwendungsbereiche für Infrarotheizungen

Zusatzheizung

  • In wenig genutzten Räumen (z.B. Kellerräume)
  • Hobby-Raum/Party-Raum
  • mobil als Arbeitsplatzheizung
  • Als “Kachelofen-Heizung“ für ältere Personen

Übergangsheizung

  • Bad / sonst. Räume

Vollheizung (als Alternative zu Öl/Gas/Pellet/Wärmepumpe)

  • Neubau (Niedrigenergiehaus/Passivhaus)
  • Altbausanierung, Anbau, Umbau
  • Wohnräume, Büroräume
  • Dachgeschoss-Ausbau als Büro/für Kinder
  • Büro-Container/Wohn-Container (z.B. Baustellen, Wohnheime)
  • Ferienwohnhaus / Gartenhaus
  • Wintergarten, Terrasse, Werkstatt, Garage, Zelt
  • Fitnesscenter (Trainingsräume, Gymnastikräume)
  • Gewerbehallen, Lagerhallen, Produktionshallen, Montagehallen
  • Aussegnungshallen
  • Ersatz alter Elektro-Nachtspeicheröfen

Infrarotheizungen sind die ideale Alternative zur herkömmlichen Konvektionsheizung.

Wer heute neu baut oder saniert, der muss die gesetzlichen Vorschriften der EnEV (EnergieEinsparVerordnung) einhalten, in der z.B. Bauvorschriften und Wärmedämmrichtlinien festgelegt sind, um den Energieverbrauch zu verringern und den CO2-Ausstoß zu senken. Um günstige KfW-Fördermittel zu erhalten, darf man i.d.R. noch ein bisschen mehr dämmen.

Durch die heute vorgeschriebene Bauweise wird der Heizenergiebedarf immer geringer wodurch der Heizkostenverbrauch erfreulicherweise sinkt. Im Passivhaus ist er Energiebedarf so gering, dass schon fast ein paar Kerzen ausreichen würden, um das Haus warm zu halten. Warum sollen wir also für das bisschen Wärme, das wir noch brauchen, eine Riesentechnik aufrechterhalten, die nicht nur teuer in der Anschaffung ist, sondern auch noch ständig gepflegt, gewartet und repariert werden muss. Irgendwann sind unsere Heiznebenkosten (wie Inspektion, Wartung, Abgas-Messungen, Kaminfeger, Tankreinigung, Feinstaub-Filter, Strom für Brenner + Pumpe, Reparaturen, Rücklagen) teurer als unsere Verbrauchskosten selbst. Und wenn die Heizung mal ausfällt, dann ist die ganze Bude kalt. Jeder Raum hat hingegen seine Infrarotheizung als eigenständige Raum-Zentralheizung. D.h., wenn hier mal ein Heizpaneel ausfallen sollte, dann ist maximal ein Raum betroffen und dieser kann z.B. mit einer mobilen Infrarotheizung problemlos überbrückt werden.

Weitere Voraussetzungen für eine herkömmliche Heizung sind z.B. Keller, Heizraum, Technikraum, Lagerraum, Kamin, Gasanschluss, Gastank im Garten usw. Und die Heizung selbst ist hier noch gar nicht berücksichtigt.  Alleine die Kosten für die notwendigen Voraussetzungen reichen wahrscheinlich bereits aus, um die komplette Infrarotheizung zu bezahlen. Und welche Voraussetzung benötigen wir für eine Infrarotheizung? Ein Stromkabel aus der Decke oder eine Steckdose in der Wand – das ist alles.

Heutzutage beliebt sind Luft-Wasser-Wärmepumpen (auch diese sind strombasierend) in Verbindung mit einer Fußbodenheizung. Für die Anschaffungskosten einer solchen Heizungsanlage erhalten wir u.U. schon eine Infrarotzheizung inkl. einer Photovoltaik-Anlage und einem Stromspeicher. Damit können wir unseren Jahresbedarf an Strom für Heizung, Wasser und Haushalt i.d.R. selbst erzeugen und verbrauchen. Wir sind dadurch nicht nur unabhängig und autark, sondern wir können in unserem Plus-Energie-Haus quasi kostenfrei wohnen und heizen. Dazu emissionsfrei und CO2-neutral – unsere Umwelt, Natur und Erde wird es uns danken!

Habe ich Ihr Interesse geweckt? Dann freue ich mich auf Ihren Anruf.